lädt ...

Sans-serif

Aa

Serif

Aa

Font size

+ -

Line height

+ -
Light
Dark
Sepia

TOP oder FLOP – Die Makro-Profs

In kaum einem Fach hat man auf der WU so viele unterschiedliche Professoren zur Auswahl wie in Internationale Makroökonomik. Dabei schwankt die Qualität der Vorträge und der Vorbereitung auf die Prüfung enorm der letztere Punkt ist in Makro besonders wichtig, da der Endtest standardisiert und somit für alle gleich ist. Mit diesem Beitrag wollen wir dir helfen, bei der Anmeldung am 9.2. die richtige Entscheidung zu treffen. 

TOP-PROFS

1.) Julia Roth (LPIS: PI 5987)

Frau Roth bietet eine sehr unterhaltsame, aktive Vorlesung. Sie bindet die Studenten dabei gerne mittels Diskussionen in den Unterricht ein. Ihr großer Elan ist für viele ansteckend und kann bei den meisten auch eine gewisse Begeisterung für die Makroökonomie entfachen. Sie bereitet einen auch sehr gut auf den Endtest vor, welchen sie abschließend auch äußerst rasch benotet.

2.) Anna Hammerschmidt (LPIS: PI 4303, PI 4924, PI 4936, PI 5048)

Frau Hammerschmidt ist eine äußerst kompetente Vortragende, die es außerdem schafft, eine sehr angenehme, fast schon schulklassenartige, Atmosphäre herzustellen. Die Miniquizzes sind bei ihr sehr gut schaffbar und sie bewertet insgesamt sehr fair und studentenfreundlich. Der einzige, kleine Mangelpunkt ist, dass sie einen nicht ganz optimal auf den Endtest vorbereitet.

3.) Florian Kaulich (LPIS: PI 6010)

Herr Kaulich ist sehr engagiert und seine Begeisterung für das Fach übertragt sich oftmals auch auf die Studenten. Er schafft es den Unterricht sehr unterhaltsam zu gestalten und mit vielen interessanten Beispielen den Stoff verständlich und nachhaltig rüberzubringen. Des Weiteren geht er immer auf die Fragen der Studierenden ein. Auch die Miniquizze sind bei ihm leicht machbar und gleichzeitig eine gute Vorbereitung für die Endprüfung.

4.) Aurelien Fichet de Clairefontaine (LPIS: PI 5428)

Dies ist ein klassisches Beispiel für einen jungen, motivierten, äußerst netten Professor, der eine sehr unterhaltsame Vorlesung bietet. Da auch seine Benotung äußerst fair ist, können wir diesen Kurs auf jeden Fall empfehlen.

5.) Hansjörg Klausinger und Alfred Sitz (LPIS: PI 5438, PI 5707)

Der Sieger der Mikro-Wertung bietet zusammen mit Herrn Sitz auch zwei Makro-Kurse an. Für Herrn Klausinger gilt auch hier, dass er ein sehr lieber, netter Vortragender ist, der schnell auf Mails antwortet und die Prüfungen sehr fair und schnell korrigiert. Herr Sitz ist ein fachlich sehr kompetenter Vortragender, der sich bemüht, die Studierenden in den Unterricht einzubinden. Es ist jedoch anzumerken, dass er die Tests eher streng benotet.

6.) Roman Stöllinger (LPIS: PI 4935)

Herr Stöllinger bringt einem den Stoff durch viele Praxisbeispiele sehr verständlich bei und bereitet seine Studierenden sehr gut auf die Prüfung vor. Auch auf E-Mails antwortet er im Allgemeinen rasch. Der einzige kleine Kritikpunkt ist, dass die Miniquizzes bei ihm unangesagt durchgeführt werden, weshalb man für jede Einheit vorbereitet sein muss. Der Vorteil des Ganzen ist jedoch, dass man somit gezwungen ist, das ganze Semester mitzulernen und sich somit der Lernaufwand für den Endtest in Grenzen hält.

 

FLOP-PROFS

1.) Mariya Hake (LPIS: PI 6040)

Der Kurs von Frau Hake wird von Studierenden im Allgemeinen eher gemieden. Ihr Vortrag gilt als unstrukturiert und die Benotung sei, so der allgemeine Tenor, zwar halbwegs fair, aber gleichzeitig äußerst intransparent. Wir raten euch von diesem Kurs ab.

2.) Clara De Luigi (LPIS: PI 5724)

Dieser Kurs wird auf Englisch gehalten, was in diesem Fall durchaus ein Problem darstellt, da Frau De Luigi leider nur ein eher schlecht verständliches Englisch spricht. Des Weiteren fällt es ihr schwer, die Zusammenhänge verständlich zu erklären. Es ist allerdings anzumerken, dass sie die Tests halbwegs fair benotet.

3.) Klaus Weyerstraß (LPIS: PI 6041)

Herr Weyerstraß „bietet“ einen einschläfernden, langweiligen, monotonen Frontalunterricht. Dadurch nimmt man aus dem Unterricht leider wenig bis gar nichts mit. Wer damit jedoch gut klar kommt, kann sich aber auf eine faire und studentenfreundliche Benotung freuen.

Schreibe einen Kommentar